• Home
  • Bestimme Deine Bindung

BESTIMME DEINE BINDUNG

Welche Tourenbindung für Dich und Deinen Ski geeignet ist, hängt ganz entscheidend davon ab, was Dir persönlich wichtig ist. Auf dieser Seite kannst Du mit Hilfe unseres Bindungs-Guides Deine passende Bindung herausfiltern.

Wie sind die Bewertungskriterien zu verstehen?

GERINGES GEWICHT

Bewertet wird das Gewicht der Bindung (im Paar) inklusive Bremsen und Schrauben. Unser leichtestes Bindungsmodell (Fritschi Xenic) wiegt 325 Gramm, unser schwerstes Bindungsmodell (Tyrolia Adrenalin) wiegt 2720 Gramm. Alle anderen Modelle reihen sich dazwischen ein.

HOHE FAHRPERFORMANCE

In die Bewertung der Fahrperformance fließen folgende Punkte ein: (1) Elastizität und Rückhaltekräfte, (2) maximaler Z-Wert; (3) Steifigkeit.

HOHER BEDIENKOMFORT

In die Bewertung des Bedienkomforts fließen folgende Punkte ein: (1) Anzahl der Steighilfen, (2) einfache Funktion der Steighilfen, (3) einfaches und unmissverständliches Umstellen zwischen Ski/Walk Funktionen, (4) einfache Funktion der Harscheisen, (5) logische Produktkennzeichnungen, (6) niedrige Bedienkräfte, (7) bei PIN Bindungen die Einfachheit des Einstiegs.

HOHE SICHERHEIT

In die Bewertung der Sicherheit fließen zwei Faktoren ein:

Erstens, ob die Bindung einer oder mehrerer geltenden ISO Norm(en) (ISO9462, ISO9383, ISO12992) für Skibindungen entspricht oder nicht. Eine Skibindung, welche die ISO Norm(en) erfüllt, entspricht Normstandards insbesondere in Bezug auf reproduzierbare und gleichbleibende Auslösewerte und in Bezug auf ein reibungsreduzierendes, schmutzunabhängiges Auslösesystem. Zudem werden bei genormten Bindungen die Produktionsstätten wiederkehrend vom TÜV überwacht.

Zweitens fließen die von uns gemessenen Elastizitätswerte in die Bewertung ein. Bindungen mit hoher Elastizität halten den Schuh bei Schlägen und Fehlbelastungen über einen weiteren Weg, bevor die Kinematik der Bindung öffnet und den Schuh freigibt. Bindungen mit wenig Elastizität funktionieren im Prinzip binär oder wie eine Schnalle, d. h. sind entweder geschlossen oder geöffnet. Sie bieten daher wenig echte Sicherheitsreserven. Die Bindungselastizität fließt in die ISO Bewertung nur bedingt ein, ist aber ein sehr relevantes, reatitätsnahes Sicherheitsmerkmal. Beispielsweise erfüllt die von uns angebotene G3 Zed keine ISO Norm, verfügt aber gleichzeitig über eine marktführende Elastizität.

GÜNSTIGER PREIS

Bewertet wird der empfohlene Verkaufspreis. Unser günstigstes Bindungsmodell (Tyrolia Ambition 10) kostet € 160,-, unser teuerstes Bindungsmodell (Fritschi Tecton 12 bzw. G3 Zed 12) kostet € 460,-; alle anderen Modelle reihen sich dazwischen ein.

Deine bevorzugte Bindungstechnologie

PIN

Bei Pin-Bindungen ist der Schuh über zwei kleine Metall-Pins im Vorderbacken der Bindung fixiert; dafür brauchst Du einen Skitourenschuh mit Tec Inserts im Zehenbereich, wo die Pins einrasten können. Die Vorteile gegenüber Rahmenbindungen: Pin-Bindungen sind deutlich leichter, ermöglichen ein ergonomischeres Gehen und eine direktere Kraftübertragung. Nachteile: Bei der Auslösung sind Pin-Bindungen den Rahmenbindungen tendenziell unterlegen und die Bedienung ist im Allgemeinen weniger komfortabel.

RAHMEN

Rahmenbindungen sind den Alpinbindungen näher: Der Skischuh ist durch Vorder- und Fersenbacken fixiert und die Bedienung relativ einfach. Die Vorteile von Rahmenbindungen: starke Abfahrtsperformance und Kontrolle sowie gute Auslösewerte. Die Nachteile: Rahmenbindungen sind deutlich schwerer als Pin-Bindungen und weniger ergonomisch im Aufstieg. Rahmenbindungen sind mit den meisten Alpin- und Tourenskischuhen kompatibel und erfüllen alle DIN-/ISO-Normen.