ORIGINAL+ - Der Beginn.

Mein persönlichstes Skiprojekt beginnt.

ORIGINAL+ Gründer Siegfried Rumpfhuber - Reason Why

Mein persönlichstes Skiprojekt beginnt.

Kitzsteinhorn, im Mai 2015 und ein Tag zum Träumen: Perfekte Pisten, strahlender Sonnenschein und der ganze Berg alleine für wenige Ski-Enthusiasten. Darunter ich, Siegfried Rumpfhuber, auf einem neu entwickelten Tourenski für die G3 Genuine Guide Gear, für die ich mit meinem Beratungsunternehmen in der Skientwicklung tätig bin. Es ist ein leichter Carbon Ski mit innovativer Polyurethan Dämpfung; montiert mit der damals brandneuen Kingpin von Marker, und meine Freedom RS 4-Schnaller Freeride Schuhen von Scarpa ziehe ich auf der harten Frühjahrspiste immer schneller runter, bis ich irgendwann Riesentorlaufschwünge fahre und nicht mehr aufhören will. Nachdem der Hang irgendwann zu Ende ist, schwinge ich ab und grinse. So sportlich konnte ich noch nie einen Tourenski fahren – die Performance ist nahe dran an den allerbesten Allmountain Skiern, die ich kenne. Ich bin zu diesem Zeitpunkt ein externer Berater im Entwicklungsteam meines Auftraggebers, und habe viel Spaß an dieser Arbeit. Dennoch macht es hier, auf 2630 Meter Höhe am Kitzsteinhorn, „Klick“ in mir: ich entscheide, dass ich meine eigene Skifirma starten will, wo ich alle Fäden in der Hand habe, und wir meine Vision vom Skibau und von neuen wirtschaftlichen Wegen im Skibusiness umsetzen werden. Die Entscheidung ist eine Bauchentscheidung, aber sie fällt nicht spontan: viele Überlegungen, Hochs und Tiefs, und das Verarbeiten von Niederlagen ging ihr voraus. Wichtiger aber: sie fühlt sich richtig an, und es beginnt, Spaß zu machen.

UNABHÄNGIGKEIT
QUALITÄT
FREIHEIT

Skiindustrie neu denken.

Forchheim, Juli 2017. Markus Flossmann und Stefan Willared, die Chefs von YT Industries nehmen sich ein spannendes Mittagessen lang Zeit für mich und meine Idee. YT ist aktuell die am schnellsten wachsende Fahrradmarke weltweit, und schreibt heuer, im neunten Jahr nach dem Launch des ersten Bike-Modells, einen Umsatz von 40 Mio. Euro. Ich habe YT etwa einen Monat davor „kalt“ angeschrieben und um einen Gedankenaustausch angefragt; umso begeisterter bin ich, dass sowohl Markus wie auch Stefan mir viel Zeit, Fokus und Energie schenken. Mir war seit der Entscheidung, eine neue Skifirma zu gründen, glasklar bewusst, dass die Skiindustrie erst vor dem großen Wandel steht, und wir deshalb ganz andere Wege gehen werden. Wir haben uns daher in der Entwicklung des Businessplans auch so ziemlich alles angesehen, von der Fahrradbranche über die Automobilbranche und zahlreiche Crowdfunding Projekte; was wir bewusst nicht gemacht haben, war ein Blick zurück in die klassische Skiindustrie. Neben einer Unmenge positiver Energie, die ich von Markus und Stefan mit auf den Heimweg bekomme, nehme ich auch ihre Grundrezeptur für den Erfolg von YT Industries mit: eine klare und coole Markenbotschaft, eine fokussierte und technologisch überragende Modellpalette, und ein innovatives Vertriebskonzept mit einem 100% Online Verkaufsmodell: also alles „direct-to-consumer“, und damit auch ein unübertroffenes Preis-Leistungsverhältnis. Ich bestelle mir übrigens dann 3 Wochen später ein Carbon Allmountain Bike von YT im Onlineshop und bin seither ein glücklich grinsender Markenbotschafter auf meinen Trails; weil das Ding einfach exzellent funktioniert.

"THERE IS
NO SHORTCUTS IN LIFE."

TYPS GmbH, oder Take Your Pleasure Seriously

10.000 Stunden sind das Äquivalent von 3 Stunden pro Tag, oder 20 Stunden pro Woche, über eine Dauer von 10 Jahren. Die „10.000 Stunden Regel“ besagt, dass sich jemand jedenfalls so lange mit einer Sache beschäftigen müsse, bevor er über die nötigen Kenntnisse verfügt, um in seinem Bereich zur Weltspitze zu gehören. Ich begann mit 13 Jahren Skirennen zu fahren, wechselte dann 2004 nach Ende meines Studiums die Seiten und arbeitet 3 Jahre als Produktmanager Alpin bei Fischer Ski. Es folgten 7 Jahre als Geschäftsführer und Gesellschafter von Kästle Ski. So gesehen waren es bei mir wahrscheinlich sogar etwas mehr als 10.000 Stunden. Dennoch war es erst in den letzten beiden Jahren – nach dem Ausscheiden bei Kästle – ein aktiver Bewusst-Werdens-Prozess und auch das Entstehen eines „Selbst-Vertrauens“, dass ich mir hier offenbar gute Kompetenzen angeeignet habe, und die auch umsetzen kann. So gesehen war dann auch der Name für meine neue Firma ein Ausdruck dessen, was Skifahren für mich bedeutet: Take Your Pleasure Seriously. Ich denke heute, dass es auch ganz wesentlich das beschreibt, was mich heute als Menschen und Manager von meinen letzten beruflichen Stationen in der Skiindustrie unterscheidet. Während mir dort umfangreiche, teils fast unbegrenzte Ressourcen zur Verfügung standen, wurde dies doch überwogen von den Dingen, die komplexe Strukturen mit sich bringen. Schwierige Entscheidungsmechanismen, lange Entscheidungsfindungsprozesse und zahlreiche Interessenslagen, die mit dem Kerngeschäft wenig zu tun haben. So war es letztlich das Scheitern mit Kästle, dass es mir erlaubt hat, wieder den Rennläufer in mir zu finden, der mit Motivation und Selbstvertrauen an den Start geht.

Family business

Die neue Firma ist Family Business, und steht zu 100% im Eigentum unserer Familie. Wir betreiben seit 2016 unter der Marke KANTE SCHARF in Salzburg ein sehr erfolgreiches Skiservice, wo wir qualitativ höchstwertige Reparaturen und Tuning für Alpinski, Tourenski und Snowboards anbieten. Im Herbst 2018 werden wir unsere neue Skimarke ORIGINAL+ launchen, wobei wir bereits im heurigen Skiwinter eine limitierte erste Edition anbieten werden. Unser Ziel ist es, ein erfolgreiches, mittelgroßes Unternehmen aufzubauen und langfristig zu führen. Wir schätzen unsere Unabhängigkeit sehr, und sind somit wahrscheinlich der rare Fall des Startups, das keinen Exit oder Investor sucht.

Zurück

SO ERREICHST DU UNS

Montag bis Freitag
9:00 - 14:00 Uhr

+43 677 62323 797

Nachricht schreiben

Ski-Beratung buchen

x