ORIGINAL+ als Premium-Ausbildungsbetrieb für Skibautechniker

Wir stellen vor: Daniel Fischer, unser erster Skibautechnik-Lehrling

Wir von ORIGINAL+ haben einen klaren Anspruch: die besten – maßgefertigten ­– Ski am Markt zu bauen. Weil wir wissen, dass es dafür nicht nur hochwertigste Rohmaterialien und Maschinen, sondern auch hochqualifizierte Mitarbeiter braucht, bilden wir seit 2020 unsere eigenen Skibautechniker/innen aus. Was es mit dem Lehrberuf Skibautechniker/in auf sich hat und wer unsere aktuellen O+ Lehrlinge sind, erfahrt Ihr hier.

Im Fokus: Lehrberuf Skibautechniker/in

Die 3-jährige Lehrausbildung zum/zur Skibautechniker/in ist eine duale Ausbildung. Sie erfolgt im Ausbildungsbetrieb – in unserem Fall in der ORIGINAL+ Skifabrik in Salzburg, der wohl modernsten Skimanufaktur der Welt – und in der Berufsschule in Steyr; dort ist sie eng vernetzt mit der Ausbildung zum Kunststofftechniker.

Die Ausbildungsinhalte sind extrem vielfältig und umfassen sämtliche Aspekte des Skibaus – von der Materialkunde bis zur eigentlichen Skiproduktion. Zu den Ausbildungsschwerpunkten gehört unter anderem:

  • Materialkunde (Hölzer, Kunststoffe, Bleche, Faserwerkstoffe)
  • CAD-gestützte Skientwicklung und Steuerung modernster CNC-Maschinen
  • Bauteilfertigung
  • Skizusammenbau und Bedienung der Pressen
  • Designerstellung und Oberflächendruck (Digital- und Siebdruck)
  • Schleif- und Montagetätigkeiten
  • Skireparatur und -wartungsarbeiten
  • Instandhaltung und Wartung von Maschinen und Anlagen
  • Prüfverfahren für Werkstoffe und Vermessung von Ski im Prüflabor

Mit rund sechs bis acht Auszubildenden pro Jahr ist die „Skibauer-Klasse" in Steyr recht überschaubar. Traditionell stellen die großen Hersteller Fischer und Atomic die meisten Lehrlinge. Bis jetzt – denn als jüngste zur Ausbildung zugelassene Skifabrik in Österreich zählt ORIGINAL+ inzwischen schon drei Lehrlinge unter den Skibautechnikern der Zukunft in Steyr. Im Folgenden stellen wir sie Euch vor.

Im Interview: Daniel Fischer, erster Skibautechnik-Lehrling bei ORIGINAL+

Unser erster Skibautechnik-Lehrling bei ORIGINAL+ ist Daniel Fischer, der seit 2019 in der Skiproduktion tätig ist und 2020 offiziell mit der Ausbildung in Steyr begonnen hat. Im Interview hat er uns Folgendes über sich und seine Ausbildung bei ORIGINAL+ verraten:

O+: Wie bist Du auf ORIGINAL+ gekommen?

Daniel: Ich habe mich vor zwei Jahren auf eine Stelle für das O+ Skitest-Team beworben. Ich suchte zu dieser Zeit einen Nebenjob während meines Studiums. Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich noch nicht, dass sich daraus sehr viel mehr entwickeln würde und schon gar nicht, dass ich ein Jahr später diese Ausbildung beginnen würde.

Was gefällt Dir besonders am Unternehmen bzw. am Lehrberuf?

Da das Unternehmen noch sehr jung ist, kann es jeder Einzelne mitgestalten. Ideen oder Vorschläge werden immer gerne gehört und oft auch direkt umgesetzt. Jeder ist ein aktiver Teil der Firma, der zur stetigen Weiterentwicklung beiträgt. Besonders gut gefällt mir auch der persönliche und familiäre Umgang untereinander.

Der Lehrberuf an sich beschäftigt sich mit vielen verschiedenen Materialien und Verarbeitungsprozessen. Aus vielen einzelnen Rohstoffen wird Schritt für Schritt ein Produkt, zu welchem ich direkten Bezug habe. Man begleitet den Ski durch die gesamte Produktion, montiert am Schluss eine Bindung und kann den Ski anschließend direkt auf der Piste testen.

Was ist Skifahren für Dich persönlich?

Der Skisport zieht sich schon durch mein ganzes Leben. Als Kind und Jugendlicher mit der Familie, mit Freunden und im Verein. Mit 18 habe ich angefangen, als Skilehrer zu arbeiten und habe nach und nach die Ausbildung zum Landesskilehrer abgeschlossen.

Warum hast du Dich für diese Lehrstelle entschieden?

Da ich ja bereits ein Jahr vor Beginn der offiziellen Ausbildung im Unternehmen gearbeitet habe, konnte ich schon viele Erfahrungen sammeln. Da ich diese jedoch noch deutlich vertiefen wollte und ich ein sehr attraktives Ausbildungsmodell angeboten bekam, nutzte ich die Chance, um neben meinem Sportwissenschaftsstudium auch noch eine technische Ausbildung zu absolvieren.

Nenne eine Aufgabe, die Du täglich machst, von der Du nicht geglaubt hättest, dass sie zu Deinen Aufgaben gehört.

Schwierig zu beantworten… Ich habe sicherlich nicht damit gerechnet, so oft mit Reparatur- oder Wartungsarbeiten von Produktionsmaschinen beschäftigt zu sein. Diese Arbeiten sind zwar oft frustrierend, da dadurch natürlich der Arbeitsfluss und die Produktivität gestört wird, allerdings bekommt man ein immer besseres Verständnis, wie diese – teils sehr komplexen – Maschinen funktionieren.

Deine wichtigste Erkenntnis aus der Lehre?

Was mir an der Lehre bzw. an der Berufsschule sehr gut gefallen hat, waren die sehr fachspezifischen Lehrinhalte, welche doch überraschend tief ins Detail gingen. Ich bin davon überzeugt, nahezu alle Stoffbereiche der Berufsschule in der Praxis zu benötigen. Das klingt im ersten Moment vielleicht logisch, bin ich aber von der Universität so nicht gewohnt. Natürlich ist dort der Lernumfang viel größer, jedoch fehlt oft der Bezug zur Praxis und die Nähe zum Beruf.

Wann hast Du Deine Lehrabschlussprüfung und wie geht’s danach für Dich weiter?

Lehrabschlussprüfung ist für mich im September 2021. Danach werde ich auf jeden Fall bei ORIGINAL+ bleiben, mich aber wieder etwas mehr auf meinen Abschluss auf der Uni konzentrieren.

Daniel im „Wordrap“

  • In der Früh: Nutellabrot mit Butter!
  • Am Schnee: rauf oder runter lieber runter.
  • Am Skilift: Mannerschnitten oder Flachmann darf schon auch mal ein Schluck vom Zirberl sein.
  • Nach dem Wachsen: Ski abziehen oder Wachs oben lassen je nachdem, wie faul ich bin, aber grundsätzlich zieh ich es lieber ab.
  • Für den Rhythmus: Dein Apres-Ski-Hit oder Motivationssong zum Skifahren ist mir egal was gespielt wird, Hauptsache die Apres-Ski-Durststrecke ist mit nächster Saison vorbei!

  • Lieblings-Ski-Modell … Nachdem ich doch am liebsten im freien Gelände unterwegs bin, bevorzuge ich unser ORIGINAL+ mod.9.

Mehr über Daniel erfährst Du auch unter https://www.original.plus/das-team.html.

Zurück